Aktuelles

Die BAS – ein Forum der Konstanzer Stadtteile Allmannsdorf und Staad

...

Mitdenken – Mitdiskutieren – Verantwortung übernehmen  Informieren Sie sich auf den Folgeseiten zu aktuellen Themen und Problemen der Ortsteile. Hintergründe zu diesen Themen sowie Informationen zu Geschichte und Besonderheiten der Ortsteile finden Sie auch in unserer Zeitschrift „S’Blättle“. Auf der Seite Termine finden Sie Informationen über aktuelle Veranstaltungen.


Bei Regen im Gemeindesaal Kreuzkirche / Brachsengang / Allmannsdorf

Die BAS organisiert am 1.Juni 2024 von 15.00-17.00 einen Kandidierenden-Markt zur Stadtratswahl. Eingeladen sind alle Stadtratskandidaten und -kandidatinnen, alle Allmannsdorfer/ Staader Bürger und natürlich auch alle anderen, die Interesse haben. Ziel ist es, eine Plattform zu bieten, um miteinander ins Gespräch zu kommen und Sie, die Bürger bei Ihrer Wahlentscheidung zu unterstützen.

Auf Ihr Kommen freuen wir uns!

Ferner haben wir den Kandidaten der Kommunalwahl die Möglichkeit gegeben, Ihre Schwerpunkte und Ihre Meinung zu wichtigen Allmannsdorfer und Staader Themen mit den Bürgern zu teilen. Den Fragebogen und die Antworten dazu finden Sie ab 15.5 hier.

Fragebogen der BAS – Wahl-Prüfsteine: https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/Wahl-Pruefsteine-2024.pdf

Grüne: https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/Gruene_FGL-Konstanz.pdf
– Dorothee Jacobs Krahnen Platz 11: https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/FGL-11-Jacobs-Krahnen.pdf
CDU: https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/CDU-Konstanz.pdf
– Andreas Kaltenbach Platz 26 https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/CDU-26-Kaltenbach.pdf
SPD: https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/SPD-Konstanz.pdf
FWK: https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/FWK.pdf
FDP:
– Manfred Hensler Platz 3: https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/FDP-3-Hensler.pdf
Junges Forum:
– Christine Finke Platz 3 https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/JFK-3-Finke.pdf
– Gabriele Weiner Platz 5 https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/JFK-5-und-11-Weiner-und-Himmel.pdf
– Matthias Schäfer Platz 7 https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/JFK-7-Schaefer.pdf
– Alex Tasdelen Platz 9 https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/JFK-9-Tasdelen.pdf
– Wolfgang Himmel Platz 11 https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/JFK-5-und-11-Weiner-und-Himmel.pdf
– Juri Buchmüller Platz 16 https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/JFK-16-Buchmueller.pdf
– Thomas Buck Platz 29 https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/JFK-29-Buck.pdf
Linke: https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/Linke-Liste-Konstant.pdf
Bündnis Konstanz kommt: https://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/KN-Kommt-1-Bluemm.pdf

Und noch sehr interessant – die Wahlhilfe von BUND und Nabuhttps://bas-konstanz.de/wp-content/uploads/BUND-und-NABU-Wahlorientierung-zur-Gemeinderatswahl-2024.pdf


Wenig Verständnis für Bauprojekt im Renkenweg

Volles Haus bei der Bürger- und Mitgliederversammlung der Bürgergemeinschaft Allmannsdorf Staad (BAS) am 1.12.2023. Insbesondere das Bauprojekt Renkenweg 3 erhitzte die Gemüter. Architekt Levent Kurtulus erläuterte das Projekt (Bild). Auf dem Grundstück mit einem Einfamilienhaus sollen nun 11 Wohneinheiten und eine Praxis auf 4 Vollgeschossen entstehen. Heftig kritisiert wurden die Höhe des Baus, die Dimensionen – Baufluchten werden deutlich überschritten –  und die vollständige Rodung alter Bäume. Alexander Gebauer „Dieses Projekt zerstört mit seiner Massivität und Rücksichtslosigkeit den Charakter des Quartiers“. „Anstatt der Aufnahme ortstypischer Gegebenheiten, wie einer grünen Vorgartenzone und hochstämmiger Bäume, wird das Grundstück maximal ausgenutzt. Hier soll erneut ein Renditeobjekt entstehen.“

Weitere Themen waren,

  • Verbesserungen im Fußverkehr (Fr. Vorobyeva)
  • Ortsmitte Allmannsdorf / Bebauung, Verkehr
  • Weitere Bauprojekte, wie Amalienstrasse und Jungerhalde West
  • Klimakorridore/ Baumpatenschaften / Bericht Jochen Schneider
  • Lebendige Nachbarschaft / Bericht Margret Zimmermann
  • Formalien
    • Bericht des Vorstands
    • Kassenbericht 2022
    • Entlastung des Vorstands


Bauen ohne Flächenfraß – geht das?

Publikum, Veranstaltung zum Flächenfraß, 5. Oktober 2023 (c) seemoz
Veranstaltung zum Flächenfraß, 5. Oktober 2023

Unter dem sperrigen Titel „Zero Flächenverbrauch – Innen /vs/ Aussenentwicklung eine Herausforderung“ [sic!] luden NABU und BUND sowie die Bürgergemeinschaft Allmannsdorf-Staad (BAS) in den Speichersaal des Konzils. Wohl 150 Zuhörer:innen hörten dort Vorträge des Stadtplaners Kees Christiaanse und des Architekten Stefan Forster, die sich anschließend den Fragen des Publikums stellten.

Zu Beginn umriss Javid Zimmermann, Geschäftsführer des BUND, die Problematik. Pro Tag (!) werden in Deutschland 60 ha Fläche versiegelt, was etwa 80 Fußballfeldern entspricht. Zwar hat sich die grün-schwarze Koalition in Baden-Württemberg zum Ziel gesetzt, den Flächenverbrauch im Ländle bis 2035 auf Netto-Null zu reduzieren, doch fehlt es an konkreten Schritten, Gesetzen, Verordnungen, um dieses Ziel realisieren.

Im Gegenteil: Der Flächenverbrauch nimmt stetig zu, und dies besonders in Konstanz, wo mit dem „Handlungsprogramm Wohnen“ mehr als die dreifache Fläche versiegelt werden soll wie im Landesdurchschnitt. Der Volksantrag „Ländle leben lassen“ [URL www.laendle-leben-lassen.de] will solcherart Flächenfraß mit gesetzlichen Vorgaben entgegenwirken.

Geschosswohnungen statt Einfamilienhäuser

Kees Christiaanse, Veranstaltung zum Flächenfraß, 5. Oktober 2023 (c) seemoz
Kees Christiaanse

Von Kees Christiaanse, renommierter Stadtplaner und emeritierter Professor an der ETH Zürich, konnte man eigentlich kein Konzept für „Flächenverbrauch Null“ erwarten, war Christiaanses Büro doch Gewinner des Wettbewerbs um den Rahmenplan Hafner, und dies ist nun mal ein Projekt auf der grünen Wiese. Sein vom Blatt abgelesener, auf der Leinwand illustrierter Vortrag mit 13 Thesen über zeitgemäßen Städtebau wäre eine gute Diskussionsgrundlage für ein Seminar des Studiengangs Stadtplanung gewesen.

Für die Nicht-Experten im Publikum war er indes zu gehaltvoll und inhaltsschwer, sodass wohl nur einzelne Bruchstücke hängen blieben. Etwa, dass Einfamilienhäuser nun definitiv out sind, stattdessen Dichte (also Geschosswohnungsbau) angesagt sei; dazu flexibles Bauen, das spätere Nutzungsänderungen erlaube; auch wiederverwendbare Baustoffe und, nicht zu vergessen, Grün- und Wasserkorridore.

Zusammengefasst: Man kann auch auf der grünen Wiese gut bauen, wenn man es richtig macht.

Hauptsache ökologisch

Dieser Meinung war 2019 auch der Konstanzer Gemeinderat, als er fraktionsübergreifend einstimmig dem Rahmenplan Hafner zustimmte. Auch wer die von der BAS kritisierten Bauvorhaben auf den Christiani-Wiesen und dem Acker am Rande der Jungerhalde befürwortet, konnte sich bestätigt finden, soll es doch dort modellhaft etwas kompakter, nachhaltiger und mit weniger Stellplätzen zugehen. So Winfried Kropp, Pressesprecher des Mieterbunds, der in einem emotionalen Redebeitrag der BAS vorwarf, sie behindere hier genau das flächensparende Bauen, das sie auf der anderen Seite fordere.

BAS-Vorsitzender Sven Martin konterte die Philippika mit den Hinweis, ökologisches Bauen auf der grünen Wiese, exemplarisch am Tannenhof, sei in den 1990ern ein großer Fortschritt gewesen, doch heute sei man eben weiter und müsse solche Projekte im Bestand verwirklichen.

Wohnungsbau als Daseinsfürsorge

Stefan Forster, Veranstaltung zum Flächenfraß, 5. Oktober 2023 (c) seemoz
Stefan Forster

Hier kommt nun Stefan Forster als zweiter Referent ins Spiel. Spezialität seines Architekturbüros ist nämlich die Nachverdichtung im Bestand. Oder vielmehr die Innenentwicklung, wie’s die Baubranche heute lieber nennt, seit „Nachverdichtung“ eher negativ besetzt ist. Für Forster bedeutet Innenentwicklung nicht, noch den letzten lauschigen Innenhof im Paradies zu überbauen. Er setzt stattdessen aufs Aufstocken und den Austausch von Gebäuden.

Besonders die in den Nachkriegsjahren schnell und billig hochgezogenen Geschossbauten seien oft nicht erhaltenswert, sondern gehörten abgerissen und durch neue, kompakte und vor allem höhere Häuser ersetzt. Wenn es nach ihm geht: „Mindestens sieben Geschosse.“ Provokant seine Skepsis gegenüber Bürgerbeteiligung („Wir Architekten sind die Fachleute!“), bekannt das übliche Wettern gegen Bürokratie, interessant sein Plädoyer für Lowtech-Gebäude; geradezu sozialistisch gar sein Statement, man dürfe den Wohnungsbau nicht den Investoren überlassen, er sei vielmehr Aufgabe der öffentlichen Hand. Daseinsfürsorge eben, die sich nicht rechnen muss.

Dies sei auch der Konstanzer Lokalpolitik hinter die Ohren geschrieben: Sündenfälle wie Laubenhof und Siemens-Areal, die man bereitwillig dem Markt überlassen hat, dürfen sich nicht wiederholen.

Text: Ralph R. Braun, Bilder: seemoz


Bebauungsplan Ortsmitte/ Amalienstraße – Gemeinderat hat diesen am 20.7.2023 beschlossen:


Jungerhalde West – Finden Sie hier die Einsprüche und Stellungnahmen zur Änderung des FNP Nr. 41 – Plangebiet Jungerhalde West (Aufstellungsbeschluss §2 Abs. 1 BauGB und Beschluss zur Durchführung der frühzeitigen Beteiligung § 3 Abs 1 BauGB


Öffentliche BAS Veranstaltung – zu aktuellen Themen in den Ortsteilen am 31.3.2023 – Themen waren u.a.

  • Bebauungsplan Amalienstraße/ Ortsmitte
  • Seethermie
  • Verkehr in Allmannsdorf

Siehe Artikel zu der Veranstaltung:


BAS Veranstaltung – Ca. 60 Personen folgten unserer Einladung und debattierten mit unseren Gästen am 25.11.2022:

Veränderung als Chance –
Wege  aus der Klimanot

Wie muss sich also unsere Stadt verändern, um klimaresilient (widerstandsfähig) zu werden? Was kann die Stadt / Stadtwerke tun, um die Abhängigkeit vom Gas zu reduzieren? Welchen Beitrag können die Bürger leisten?

  1. Stadtklimakonzept Basel – Susanne Fischer / Stadtplanung Klimananpassung Kanton Basel Stadt
    2022-11-25 Stadtklimakonzept Basel Susanne. Fischer
  2. Seethermie – Markus Tittelbach / Experte erneuerbare Energien
    2022-11-25 Seethermie Markus Tittelbach
  3. Stand Wärmeplanung Stadt Konstanz / Lorenz Heublein / Klimaschutzbeauftragter Stadt Konstanz
    2022-11-25 Wärmeplanung Lorenz Heublein Stadt Konstanz

Siehe dazu auch den Bericht im Südkurier vom 29.11.2022

https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/waerme-aus-dem-bodensee-ist-das-in-konstanz-ein-modell-fuer-die-zukunft;art372448,11379810?wt_mc=newsletter.skwww.nlkonstanz.nllink


...

BAS Veranstaltung am 19. Juli 2022

„(100 jährige) Stadtbäume in Konstanz – Bestand, Bedeutung und Herausforderungen in Zeiten des Klimawandels“

zu Gast ist Christoph Stocker / Baumsachverständiger bei den TBK (Technische Betrieben Konstanz), verantwortlich für die Pflege, Gesundheit und Überwachung von ca. 16.000 Bäumen in Konstanz.

Termin: Dienstag, 19.07.2022 um 18.30 Uhr im Quartiersladen, Mainaustr. 166, öffentliche Vorstandssitzung.

Weitere Themen: Hockgraben: Renaturierung, Grillplatz, Verkehr


Der Petition zur Jungerhalde West konnte nicht abgeholfen werden. Siehe dazu die BAS Presseerklärung Presseerklärung BAS zur Petition Jungerhalde West 25.April 2022 und das Schreiben des Petitionsausschusses Ergebnis Petition Jungerhalde West 7.4.2022.


Petition zur Christiani Wiese – Siehe dazu den Artikel vom 8.5.2022 im Südkurier.

https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/initiative-will-die-bebauung-des-areals-am-horn-verhindern-und-reicht-petition-beim-landtag-ein;art372448,11132511


BAS Jahreshauptversammlung am 8. April 2022

Für weitere 2 Jahre wurde der Vorstand bestätigt. Sven Martin / Vorsitzender, Siegfried Musterle/ Stv. Vorsitzender, Manfred Riedle/ Kassenwart, Neu Ursula Fischer / Schriftführerin.

Bestätigt wurden die Beisitzer Wolfgang Brückner, Helga Kador, Lutz Krause, Margret Zimmermann, Neu im Beirat sind Giovanni Galizia, Reinhard Stifel, Wolfgang Francke. Wir gratulieren!

Ausgeschieden sind Hans Weinbacher, Bernd Heuer, Bernd Uwira und Jürgen Faustein. Wir danken für die langjährige Mitarbeit. Hier finden Sie das .


BAS Veranstaltung am 8. April 2022

„Kommunen zwischen Wachstumsglaube und Nachhaltigkeit – Zukunft braucht Umkehr!“ 

Ca. 70 Personen nahmen an der Veranstaltung teil. Prof. Dr. Ertel aus Ravensburg zeigen die Problematik unserer Wachstumsdefinition, am Beispiel des Klimakonsens der Stadt Ravensburg und dessen schwieriger Umsetzung auf. Prof. Ertel hat in Konstanz Physik und Mathematik studiert, war Leiter des Instituts für Künstliche Intelligenz (KI) der Hochschule Ravensburg Weingarten und ist aktiv bei Scientists for Future, u.a. bekannt für zahlreiche Aktionen.


BAS lehnt Beteiligung an „Alibi“ Bürgerbeteiligung ab – lesen Sie dazu die BAS-Presseerklärung vom 16.7.2021 Presseerklärung zur Jungerhalde West vom 16.7.2021 und den Artikel im Südkurier vom 19.7.2021:

https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/wir-befuerchten-eine-alibi-beteiligung-jungerhalde-kritiker-sind-nach-wie-vor-unzufrieden-trotz-einer-von-der-stadt-geplanten-buergerbeteiligung;art372448,10863654


Abstimmung Gemeinderat am 18.5.2021 für Antrag der Bürgervereinigung Allmannsdorf Staad

Zum selben Thema
https://www.seemoz.de/lokal_regional/jungerhalde-west-buergervereinigung-siegt/


Ergebnis Unterschriftensammlung Die BAS beantragt, dass der Gemeinderat der Stadt Konstanz eine erweiterte Bürgerbeteiligung (Mitwirkung) zum Vorhaben „Jungerhalde-West“ im Sinne der „Leitlinien für Bürgerbeteiligung der Stadt Konstanz“ beschliesst.

2021-Maerz-26-Suedkurier-Starkes-Votum-für-Buergerbeteiligung-Jungerhalde-West

Informationen zur Unterschriften-Aktion

Die BAS hat am 26.2.2021  eine Unterschriftensammlung zur geplanten Bebauung der Jungerhalde West (Gebiet neben der Gärtnerei Spiegel) initiiert. Abgabetermin ist der 26.3.2021. Beantragt wird, dass der Gemeinderat der Stadt Konstanz eine erweiterte Bürgerbeteiligung (Mitwirkung) zum Vorhaben „Jungerhalde-West“ im Sinne der „Leitlinien für Bürgerbeteiligung der Stadt Konstanz“ beschliesst.

B2021 beim Vorstand und den Beiräten bereit.

Die Stadt plant eine Bebauung der Jungerhalde West, dazu gab es im Jan 2021 eine Online Bürgerinformation. Anbei finden Sie Presseerklärung zur Jungerhalde West vom 28.1.2021 und die Presseerklärung zur Jungerhalde West vom 19.2.2021 Lesen Sie dazu auch den Bericht im Südkurier

2021-Oktober-02-Suedkurier-Wir-sind-nicht-gegen-Sozialwohungen-Jungerhalde-West

Weitere Details dazu in der Vorlage der Stadt – Vorlage Stadt Konstanz zur Jungerhalde West 2021.


Oberbürgermeister Wahl 2020

Die 2. BAS-Veranstaltung zur Oberbürgermeister Wahl 2020 findet am Freitag den 9.10.2020 um 16.00-17.30 auf dem Schulhof der Grundschule Allmannsdorf statt. Eingeladen sind die Top 2 Kandidaten Uli Burchardt und Luigi Pantisano. Details finden Sie hier: Allmannsdorfer Kandidatenmarkt

Die BAS-Podiumsdiskussion zur Oberbürgermeister Wahl 2020 fand am Freitag den 11.9.2020 um 19.00 in der Turnhalle Allmannsdorf statt. Kandidaten sind Uli Burchardt, Andreas Hennemann, Andreas Matt, Jury Martin, Luigi Pantisano. Bas Podiumsdiskssion 11.9.2020. Aufgrund der Corona Besucherbeschränkungen haben wir die Veranstaltung aufgezeichnet. 

Das Video der Veranstaltung finden Sie hier:

Thema Nachhaltigkeit ab 16,25 min
Thema Stadtentwicklung ab 44.20 min
Thema Bügerbeteiligung ab 1.21.50
Thema Verkehrswende ab 1.39.22
Weitere Fragen aus dem Publikum finden Sie hier. Fragen_Podiumsdiskussion-11.9.2020


Pressemitteilung 17.5.2019 – Das wichtige Thema Stadtentwicklung kommt in den aktuellen politischen Diskussionen zu kurz. Vor diesem Hintergrund haben sich verschiedene Verbände und Vereinigungen in einer gemeinsamen Aktion auf das Konstanzer Manifest für eine verantwortungsvolle Stadtentwicklung  geeinigt. 

Ziel des Manifestes ist die Formulierung eines Leitbildes zur künftigen Stadtentwicklung:  Die Stadt im Einklang/ als Teil des Bodensee Landschaftsraums. 

Zielgruppe des Manifestes sind Politische Verantwortliche: Gemeinderat, Stadtspitze  und Verwaltung der Stadt Konstanz – im zweiten Schritt weitere Bodenseeanlieger Kommunen.


Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, besuchen Sie unsere politischen Veranstaltungen und beteiligen Sie sich aktiv für ein lebenswertes Allmannsdorf, Staad und Egg.