Egg West: In letzter Sekunde … / Hans Weinbacher

Durch das Eingreifen des Bauamts wurden die bereits auf Hochtouren laufenden Erd- arbeiten gestoppt: In den Bauplänen waren Bäume fehlerhaft eingezeichnet, so dass es bei unbesehener Bauausführung zu einer massiven Gefährdung der beiden Mammutbäume gekommen wäre. Es spricht nicht für die Seriosität eines Architekturbüros, wenn nach der ersten schweren Fehlleistung, wo die tatsächlichen Hausabstände von 10m im Gemeinde- rat keck mit 14 m angegeben wurden, jetzt erneut falsche Planungsgrundlagen verwendet wurden.

Link zum kompletten Artikel (pdf ~ 200KB)

Dieser Beitrag wurde unter Alle abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.