Die Zukunft des Egger Spiel- und Dorfplatzes / Andreas Marx

Die Stadt Konstanz möchte große Teile des Egger Spiel- und Dorfplatzes mit Wohnungen bebauen. Mit dem Aufstellungsbeschluss vom 23.01.2016, dem im Gemeinderat zugestimmt wurde, will die Stadt Konstanz “die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Umsetzung des Handlungs-programms Wohnen“ auf dem Egger Spiel- und Dorfplatz vollziehen. Es soll der momentan gültige Bebauungsplan so geändert werden, dass große Teile des Spiel- und Dorfplatzes einer massiven Wohnbebauung weichen sollen.

Bisherige Planungen und was will die Stadt ändern
Der momentan gültige Bebauungsplan von 1993 basiert auf der Annahme, dass sich die Bevölkerung Eggs von 364 auf ca. 750 Personen erweitern wird. Diese Zahl ist heute bereits überschritten (Egg hat rund 770 Einwohner) und Egg wird weiter wachsen – gemäß Handlungsprogramm Wohnen auf über 1000 Einwohner. Der momentane Bebauungsplan sieht auf dem Egger Spiel- und Dorfplatz die Errichtung eines Kindergartens (für 3 Gruppen mit jeweils ca. 15 Kindern) mit gleichzeitiger Nutzung als Jugendhaus und Gemeinschaftshaus für die Egger Bürgerinnen und Bürger zur Feierabends-, Sonn- und Feiertagsnutzung vor. Dies möchte die Stadt in eine reine Wohnbebauung gemäß des „Handlungsprogramms Wohnen“ ändern. Ein Kindergarten, Jugendhaus und Gemeinschaftshaus sind NICHT mehr vorgesehen!

Link zum kompletten Artikel (pdf ~ 500KB)
Link zum Entwurf Presseerklärung (pdf ~ 100KB)

Dieser Beitrag wurde unter Alle, S'BLÄTTLE Nr. 54 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.